Die Akasha-Chronik: Ein bewusstes kosmisches Netzwerk, in dem alles gespeichert ist

L I C H T E R S C H E I N . C O M

Das Wort „Akasha“ kann zu seinem sumerischen Ursprung zurückverfolgt werden, wo es verwendet wurde, um auf den Äther zu verweisen, sowohl im elementaren als auch im metaphysischen Sinne.

Vielleicht ist die Person, der wir uns zuwenden müssen, wenn wir über Akasha oder Äther sprechen, ein Mann, dessen Bedeutung nicht wirklich geschätzt wurde: Nikola Tesla – ein genialer Universalgelehrter, Erfinder sowie mechanischer und elektrischer Ingenieur.

In einem Interview, das als „größte Errungenschaft des Menschen“ bezeichnet wird, sagteNikola Tesla: „Alle wahrnehmbare Materie kommt von einer Ursubstanz oder Geringfügigkeit jenseits der Vorstellung und füllt den gesamten Weltraum, das Akasha oder den leuchtenden Äther, auf den das lebensspendende Prana oder die schöpferische Kraft einwirkt, in nie endenden Zyklen alle Dinge und Phänomene ins Dasein rufend.“

Jedoch haben sich Philosophen und Gelehrte der Antike schon vor Nikola Tesla gefragt, ob der sogenannte Äther existiert. Wenn wir uns die „Indienreisen des Apollonios von Tyana“ ansehen, finden…

Ursprünglichen Post anzeigen 836 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s